Datenschutz

 

Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

Zum Datenschutzbeauftragten der Kanzlei wurde Herr Rechtsanwalt Frank Fischer bestellt.

 

Mit jeder Mandantserteilung wird auch die Einverständniserklärung zu Email-Korrespondenz und Internet-Datenübertragung durch den jeweiligen Mandanten wie folgt erteilt:

 

Mit meiner Unterschrift auf der erteilten Vollmacht und / oder dem Beauftragungsformular erkläre ich auf der Grundlage der untenstehenden Informationen gegenüber der Kanzlei Kaiser & Kollegen Rechtsanwälte Fachanwälte Mediatoren und gegenüber den dort tätigen Anwälten und Mitarbeitern meine Zustimmung zur unverschlüsselten Email-Korrespondenz und zur Internet-Datenübertragung.

 

Ich erkläre des Weiteren, dass mir die unten stehenden Informationen bekannt sind und ich diese verstanden habe. Die Informationen liegen in der Kanzlei aus und sind auf der Homepage der Kanzlei abrufbar.

 

1. Risiken

Mir ist bekannt, dass mit der Datenübertragung über das Internet (E-Mail, Datenübertragung aus Formularen auf der Homepage) Sicherheitsrisiken verbunden sind. Insbesondere ist mir bekannt, dass die Wege, die ein elektronischer Brief durch das Internet nimmt, weder nachvollzogen noch abgesichert werden können, so dass es zu Bekanntwerden der Daten durch Zugriff Dritter, Datenverlust, Virenübertragung, Übersendungsfehler, Übersendungsausfällen etc. kommen kann. Mir ist weiter bekannt, dass eine Verschlüsselung aus arbeitsablauftechnischen Gründen nicht durchgeführt wird. Ein Recht, eine Verschlüsselung zu fordern, habe ich nicht. Wegen des verstärkten Risikos der Übertragung von Viren bei Microsoft Word - Attachments bei der Versendung von eMail erkläre ich mich bereit, dass Dokumente als Anhang von Mail (Attachments) ausschließlich im sogenannten Rich Text Format (Dateiabkürzung: .rtf) oder als (Portable Document Format) sog. pdf-Dokument versandt werden.

Ich weiss, dass andere Datei-formate, insbesondere Microsoft Word Dokumente (Dateiabkürzung: .doc) nicht geöffnet, ausgedruckt oder auf ihren Inhalt kontrolliert zu werden brauchen. Sie gelten

als der Kanzlei nicht zugegangen.

 

2. Einverständniserklärung, Schweigepflichtentbindung

Ich stimme unter Berücksichtigung und Inkaufnahme der oben genannten Gefahren ausdrücklich zu, dass mir oder Dritten Daten via eMail gesendet werden. Wegen der Gefahr des Zugriffs Dritter beim eMail - Versand entbinde ich die Anwälte ausdrücklich von der anwaltlichen Schweigepflicht.

 

3. Zustellungs- und Kenntnisnahmerisiko

Der Versender übernimmt das Zustellungs- und Kenntnisnahmerisiko. Wichtige Mitteilungen oder Fristsachen sollten nicht per eMail versandt werden, ohne sich zu vergewissern, dass diese auch beim Empfänger eingegangen und lesbar sind. Bei eiligen Angelegenheiten empfiehlt sich, ein Telefax mit dem Hinweis auf die eMail vorauszuschicken oder anzurufen. Bei in per Mail übersandten Schriftstücken enthaltenen Fristen wird keine Haftung für mögliche Fristversäumnis übernommen. Es obliegt dem Versender, die rechtzeitige Bearbeitung der Fristen sicherzustellen.

 

4. Schadensersatzverzicht

Auf Schadensersatzansprüche, die sich aus der Nutzung des eMail - Versandes unmittelbar oder aus einem Ausfall der eMail - Nutzungsmöglichkeit ergeben können, verzichte ich hiermit ausdrücklich.

 

5. Schriftform

Diese Erklärung kann nur schriftlich und für die Zukunft widerrufen werden. Soweit ich keine Korrespondenz via Email wünsche und keine Internetdatenübertragung, werde ich dies der Kanzlei Kaiser & Kollegen Rechtsanwälte Fachanwälte Mediatoren unverzüglich schriftlich mitteilen.

 

6. Salvatorische Klausel

Sollte eine dieser Regelungen unwirksam sein, wird davon die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarung

nicht berührt.

 

Die Einverständniserklärung wird bei jeder Mandatserteilung dem Mandanten ausgehändigt und erläutert. Sie liegt in der Kanzlei zur Einsichtnahme aus und ist auf dieser Homepage im Volltext abrufbar.

 

Soweit ein Mandant keine Korrespondenz via Email oder Internet-Datenübertragung wünscht, erhält er Informationen auf dem Postweg.